Smart Home Living

Kann KNX Leben retten?

Kann KNX Leben retten

Kann KNX Leben retten?

Leider liest man oft, dass Menschen aufgrund eine Brandes ums Leben kommen.

 

Mittels technischer Hilfsmittel, auch gekoppelt mit KNX, ist es möglich sein Leben vor solchen Gefahren zu schützen: Kann KNX Leben retten? Im ersten Schritt macht es Sinn im gesamten Wohnbereich Rauchmelder zu montieren, damit eine frühzeitige Warnung möglich ist.

 

Mittels KNX kann man auch weitere Funktionen programmieren. Wenn ein Rauchmelder Alarm schlägt, können Türen geschlossen, Fenster und Rollläden geöffnet werden. Ein automatisches Öffnen des Gartentors ist ebenfalls möglich, so dass sichergestellt ist, dass die Einsatzkräften Zufahrt zum Haus haben. Wenn man bei der Gasleitung ein elektrisches Ventil eingebaut hat, kann nach Auslösen des Rauchalarms auch die Gaszufuhr gesperrt werden, so dass man vor Gasexplosionen geschützt ist.

 

Dank CO Warner können Unfälle verhindert werden. CO tritt meistens bei nicht kompletten Verbrennungsvorgängen auf, z. B. bei der Gastherme oder bei Kaminen. Aber auch bei der Auffüllung der Pellets in Pellets-Bunker entstehen oft hohe CO Werte, die sich dann rasch im gesamten Haus verbreiten können. Ein CO Warner kann helfen sein Leben zu schützen. Auch diese Warner können mittels KNX weitere Reaktionsketten auslösen: Die Lüftung schaltet sich ein, Fenster gehen auf, eine Warnmeldung wird ausgegeben.

 

Die große Gefahr bei CO ist, dass es unsichtbar und geruchlos ist. Koppelt man jedoch seinen CO Warner an die KNX Visualisierung sieht man bereits einen leichten Anstieg des CO Wertes. Die Alarmfunktion kann abhängig von einem Schwellenwert eingestellt werden.

 

Leider gibt es bisher noch keinen KNX CO Warner, es ist aber möglich, den „normalen“ CO Warner mit andern KNX Geräten zu koppeln und die Messwerte auf den KNX-Bus weiterzuleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.