Blog

KNX teuer?

KNX teuer

KNX teuer? – Wir schaffen dieses Vorurteil aus der Welt!

Immer wieder höre ich bei Kundengespräche „KNX? – Nein, das will ich nicht.  KNX ist teuer.“

Wenn der Kunde aber ein Vergleichsangebot bekommt, ist er dann doch oft überrascht, dass KNX nicht teurer ist, als die Systeme einzelner proprietärer Hersteller.

Hier muss klar erwähnt werden, dass nicht das KNX-Gebäudebussystem teuer ist, sondern etwaige sich daraus resultieren Sonderwünsche, den Preis steigern können. Aber bei Sonderwünschen ist es so, wie bei der Sonderausstattung eines Autos. Dem einen Kunden reicht ein Basispaket für sein Fahrzeug und der nächste Kunde möchte die Komplettausstattung inkl. Standheizung, Navi-System, elektrisch verstellbare Sitze usw. – diese Dinge haben ihren Zusatzpreis.

Und genauso verhält es sich bei KNX. Vergleicht man die Basis-Ausstattung der diversen Smart Home Anbieter, wird man schnell erkennen, dass alle eine ähnliche Preisgestaltung haben.

Hier liegt es dann am Kunden, der sich entscheiden muss, was er sich von seinem smart Home erwartet – Sonderwünsche haben bei jedem einzelnen Hersteller ihren Preis.

Wenn der Kunde dann erkannt hat, dass KNX im Vergleich zu anderen Herstellern preislich konkurrenzfähig ist, werden die Funktionen der smart Home System meist genau analysiert.

Und hier punktet KNX:

Wer sein Eigenheim mit KNX plant, hat die Sicherheit auf ein verlässliches, langlebiges Gebäudebus-System zurückzugreifen. KNX ist seit mehr als 25 Jahren am Markt und über 400 Hersteller unterstützen dieses System.

Somit kann das System auch nach Jahren jederzeit erneuert und erweitert werden. Die KNX Association achtet darauf, dass ihr System immer den Stand der Technik entspricht, bietet regelmäßige Softwareupdates und entwickelt laufend neue Funktionen um intelligente Gebäudesteuerung in allen Wohn- und Arbeitsbereichen zu ermöglichen.

Bei proprietären Herstellern birgt sich immer das Risiko, was passiert, wenn der Hersteller eines Tages nicht mehr am Markt sein sollte. Wer unterstützt dann das System, bzw. was macht man, wenn man einen Ersatzteil braucht und den Hersteller gibt es nicht mehr? Dann hat man womöglich eine teure Smart Home Installation, die nur noch zur Hälfte oder gar nicht mehr funktioniert.

Als Argument gegen KNX wird gerne verwendet, dass man für jede Funktions-Änderung den Elektriker bzw. Systemintegrator benötigt. Dies stimmt jedoch nicht: Mit der ETS inside hat die KNX Asscociation die Möglichkeit geschaffen, dass die Endkunden mittels Drag&Drop ganz einfach Änderungen an der Programmierung vornehmen können.

Sie sehen – KNX ist nicht teurer als andere, bietet aber die Sicherheit eines stabilen und herstellerunabhängigen Systems, welche schon viele Jahre am Markt ist!

Wir beraten Sie gerne um ihren smart Home Traum wahr werden zu lassen!

2 Gedanken zu „KNX teuer?

  1. Danke für den Blog! Ich habe beim Hausbau lange überlegt, ob ich Loxone oder KNX nehmen soll.
    Genau die im Artikel erwähnten Punkte waren dann für mich Entscheidungsträger. Preislich war Loxone, obwohl dies oft behauptet wird, NICHT billiger als KNX. Beim gleichen Preis war mir die Entscheidung schnell klar – und ich habe mich für KNX entschieden. Es hat mich einfach überzeugt, dass so viele Hersteller hinter dem System stehen und ich dadurch mit meiner Haussteuerung unabhängig bin … Von mir gibt es eine klare Kaufentscheidung für smart Home mit KNX!

  2. In der Gebäudeautomation ist KNX sehr weit verbreitet und ich glaube nicht, dass das der Fall wäre, wenn es so viel (wenn überhaupt) teurer wäre als Alternativen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.