Smart Home Living

Mrs. E-Necker blogt: Light + Building Rückblick – aus meiner Sicht

smart home vorteile

Mrs. E-Necker blogt:  Light + Building Rückblick

Seit der Light+Building sind ja schon wieder einige Woche vergangen und ich möchte auch gerne meine Eindrücke  hier wiedergeben. Zeit also für einen Light + Building Rückblick.

Ich muss sagen es war eine sehr spannende Woche, mit vielen interessanten Gesprächen , neuen Eindrücken und Ideen die mein liebster Mann umsetzen darf :-). Ich selbst stand ja auf unserem Stand in der Halle 9 der nicht ganz so „mächtig“ von KNX beworben wurde, wie es oben in der KNX IOT City der Fall war.

Auffallend war, das viele Besucher, teils Privatpersonen, aber zum Teil auch Firmen, zu mir gekommen sind und meinten, dass man auf der Messe überall von KNX liest, aber sie nicht wissen, was sie mit dem Begriff anfangen sollen. Ich hoffe ich konnte es den Besuchern gut erklären – aber es hat auch gezeigt, dass hier, nach wie vor, Werbebedarf da ist um KNX der breiten Masse bekannt zu machen.

Ich hatte jedoch auch einige Gespräche mit Privatpersonen, die ihr Eigenheim mit KNX ausgestattet haben und in höchsten Tönen davon geschwärmt haben – das beweist eindeutig, das KNX für den Endverbraucher absolut zufriedenstellende Anwendungen bietet und es wurde in den Gesprächen auch immer wieder betont, wie toll es ist, ein herstellerunabhängiges System im Haus integriert zu haben.

Immer wenn ich zur IOT City nach oben ging, war ich beeindruckt wie viele Menschen sich dort aufgehalten haben – es war wie ein einer anderen Welt mit ganz besonderem Flair.

Gefreut hat es mich auch zu sehen, dass viele Paare unterwegs waren und sich über Smart Home Living informiert haben und im Gespräch war rasch zu erkennen, dass die Frauen froh waren, einen Austausch von Frau zu Frau zu haben – abseits des technischen Gespräches. Was hier wirklich zählt ist die praxisnahe und alltagsgerechte Erklärung – und ich denke, das habe ich gut umgesetzt.

Unsere Messeneuheit, die Smart Home Akademie “Ausbildung von Profis für Profis”, war auch ein Thema, welches die Besucher immer wieder aufgegriffen haben. Es zeigt eindeutig dass hier Ausbildungsbedarf gefragt ist, um den Endkunden souverän beraten zu können.

Alles in allem waren es  sechs spannende Tage bei der Light + Building 2018 und ich komme 2020 gerne wieder mit. Besonders gefreut habe ich mich darüber, viele unserer Leser nun auch persönlich kennengelernt zu haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.