Smart Home Living

Smart Home und Senioren

knx als assistenzsystem; smart Home Senioren

Smart Home – Senioren

Laut WHO steigt die durchschnittliche Lebenserwartung.

Sitzt man mit Senioren zusammen, stellt man fest, dass schon sehr viele ein Smartphone besitzen. Noch vor einigen Jahren waren in dieser Altersklasse viele weniger Personen mit dem Umgang von Handy, Tablet und PC vertraut.

 

Viele der heutigen Senioren haben vor 20-30 Jahren ihre Wohnungen und Häuser bezogen und stehen jetzt vor der Tatsache, dass die Elektroinstallation veraltet sein kann.  Allgemein spricht man bei der Elektroinstallation von einer Lebensdauer von rund 25 Jahren, bezogen auf den Sicherungskasten und die Verkabelung.

 

Wenn man seine Elektroinstallation adaptiert hat man auch gleich die Möglichkeit etwas moderne, hilfreiche Technik miteinzubauen – welche in Notsituationen sogar lebensrettend sein kann. (Smart Home Senioren)

Senioren haben oft bedenken ihren Wohnsitz smart zu gestalten, da sie für der Steuerung des Smart Homes über PC, Tablet usw. zurückschrecken. Integriert man in sein Haus jedoch KNX als Basis für das smart Home ist eine Handy/PC Steuerung NICHT zwingend notwendig.

 

KNX bietet dann eine Komfortsteigerung und sorgt für Sicherheit. So kann zum Beispiel ein Alarm abgesetzt werden, wenn man zu einer bestimmten Uhrzeit noch nicht das Schlafzimmer verlassen hat. Falls es im Badezimmer zu einem Sturz kommt, kann das System, ebenfalls nach einem definierten Zeitraum einen Alarm absetzten.

 

Die Angehörigen können in diesem Fall sich dann über Handy oder Kamera mit der Wohnung verbinden und schauen ob alles in Ordnung ist. Selbstverständlich ist es möglich die Kameras so zu programmieren, dass sie nur im Alarmfall aktiv sind und ansonsten die Privatsphäre geschützt bleibt.

Auch ist es möglich im Ernstfall die Eingangstür über die Ferne zu öffnen, so dass die Einsatzkräfte Zutritt in die Wohnung bekommen, noch bevor die Angehörigen vor Ort sind – diese wertvollen Sekunden können lebensrettend sein!

Es besteht auch die Möglichkeit die Nutzung des E-Herdes zeitlich zu begrenzen, so dass dieser nicht aus Versehen eingeschalten bleibt.

 

Alarmierungen für den Ernstfall könne über Mail, Anruf oder SMS erfolgen.

Dank KNX ist vieles möglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.