Smart Home Living

Top Smart Home Funktionen

Top Smart Home Funktionen

Top Smart Home Funktionen

Die „echten“ Erleichterungen bei den Smart Home Lösung, sind schon so selbstverständlich geworden, dass man sich darüber keine Gedanken mehr macht. Heute möchte ich über meine Top Smart Home Funktionen schreiben.

Eines meiner persönlichen Highlights ist die „Zentral Aus“-Funktion. Der Schalter wird bei der Eingangstüre, oder auch in der Garage montiert.

Die letzte Person die das Haus verlässt, drückt auf die „Zentral-Aus“-Taste und man hat die Sicherheit, dass überall das Licht ausgeschaltet ist. Auch Steckdosen, welche keinen Permanentstrom benötigen, können in diese Funktion integriert werden. So gehört die Angst, dass zum Beispiel das Bügeleisen nicht abgesteckt wurde, der Vergangenheit an.

Ein weiteres Highlight der automatischen Steuerung ist es, die Jalousien nach der Sonneinstrahlung zu steuern. So ist gewährleistet, dass im Sommer bei starkem Sonnenschein, das Zimmer verdunkelt wird – sobald die Sonneneinstrahlung weg ist, fahren die Jalousien hoch und die Zimmerpflanzen haben wieder Tageslicht. Gekoppelt mit KNX kann die Jalousiesteuerung sehr praktisch sein. Wenn eine Wetterstation mit Sonnenstandsensoren miteingebaut wird, kann der Stand der Sonne berücksichtig werden und die Räume werden automatisch abgedunkelt. Bei Schlechtwetter, oder bei Bewölkung bleiben die Jalousien dank der Sonnenstandsensoren oben.

Präsenz-Erkennung ist ebenfalls ein Punkt beim Smart Home Living welcher als Highlight bezeichnet werden kann, vor allem auch deswegen, weil es beim Sparen hilft.

Mittels Präsenzmelder wird in den Räumen wahrgenommen, ob die Bewohner anwesend sind. Sollte niemand mehr zu Hause sein, wird die Heizleistung in den Räumen gedrosselt, Licht das noch brennt wird abgeschaltet usw. Auch die Klimaanlage kann mit den Präsenzmeldern verbunden werden.

Das ganze kann sogar soweit programmiert werden, dass über das Auto GPS System erkannt wird, wenn der Bewohner sich dem Haus/Wohnung näher. Dann wird die Heizung, Klimaanlage usw. wieder hochgefahren und man betritt einen perfekt temperierten Wohnraum.

Am Abend, wenn das Badewasser eingelassen wird, kann dies über das System erkannt werden. Der Rotlichtanteil des Badezimmerlichtes wird erhöht und das Soundsystem spielt entspannende Musik.

Entspannung für Körper und Seele ist dann angesagt – nur die Massage wird immer noch persönlich vom Partner übernommen – und so soll es auch bleiben, hierfür wird keine smarte Technik benötigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.