Smart Home Living

Corona-Krise und DIY smart Home

Veröffentlicht
diy smart home

Corona-Krise und DIY smart Home

Jeden Tag lesen wir von Ländern, die nach und nach in einen neuerlichen Lockdown bzw. lockdown ähnlichen Zustand kommen – auch Österreich ist mitten im zweiten Lockdown!

Was können wir für unsere Branche daraus mitnehmen?  Die Menschen haben angefangen ihr Heim, einzurichten, umzubauen und mit mehr Komfort auszustatten.

Viele Menschen, habe die gewonnene Zeit dafür genützt, sich im DIY Bereich zu betätigen.  Teilweise haben die Leute durch den Lockdown eine ungewollte Entschleunigung erlebt. Jene die im Home Office sind, haben an Zeit gewonnen, da sie sich die Fahrt von und zur Arbeit ersparen.

Andere sind überhaupt in Kurzarbeit und nützen die freie Zeit für sich selbst und zur Umgestaltung des Eigenheims.

Auch im smart Home Bereich sind die Heimwerker aktiv geworden und fangen an ihre vier Wände smart zu gestalten – quasi das DIY smart Home

Da gibt es smarte RetroFit Leuchtmittel, Zwischenstecker oder Alexa und Co, welche ins Eigenheim einziehen. Oft reicht dann die Heimwerker-Lösung nicht mehr aus und die Bewohner wünschen sich, ein an die Elektrotechnik angebundenes, unabhängiges smart Home.

Dafür reichen dann die Zwischenstecker nicht mehr aus. Ein größerer Verteiler biete schon einmal einen ersten Grundstock für eine unabhängige Gebäudesteuerung.  Wenn man auf ein genormtes System, wie KNX zurückgreift, ist man schon auf der sicheren Seite! KNX ist in internationalen Normungskomitees aktiv und gestaltet die Zukunft aktiv mit, um immer am Puls der Zeit zu sein.

Eines sei im Bezug auf Heimwerken und Strom noch erwähnt: Strom ist kein Spielzeug, sondern ist genauso gefährlich wie beispielsweise Erdgas. Man muss nur bedenken, dass viele Brände durch Elektrizität ausgelöst werden – daher ist es auch wichtig Fachleute  zu Rate zu ziehen!

Es bastelt ja auch niemand an der Gasleitung herum – Gas kann man richten, wenn es eine Gefahr ist. Strom hingegen ist nicht zu riechen oder zu sehen – man merkt es dann das Problem, wenn das Unglück schon passiert ist!  Daher aufpassen beim DIY:  Wenn DIY –  dann nur Zwischenstecker, dimmbare Lampen, Alex usw. – aber bitte nichts wofür in den Stromverteiler, oder auf die Stromleitungen zugegriffen werden muss!

Passt auf Euch auf und bleibt gesund!