Smart Home Living

Harmonisierung des Elektrotechnikgesetzes

Harmonisierung des Elektrotechnikgesetz

Die Harmonisierung des Elektrotechnikgesetzes

Einer der größten Wandel der Elektrotechnik steht bevor: Die Harmonisierung des Elektrotechnikgesetzes bzw. der Elektrotechnik-verordnung.

Viele werden jetzt jammern und sich denken, was der Sinn der Umstellung ist. Abgesehen davon macht es den Eindruck, als wäre die langjährige Arbeit der Elektrotechniker schlecht gewesen … Diese Betrachtung ist so jedoch nicht richtig. Die Änderung kann auch als Chance für neue Marktsegmente und als Absicherung für die Durchführenden gesehen werden. Man stelle sich nur vor, dass aufgrund von mangelhafter Arbeit ein Mensch stirbt – um solche Szenarien zu verhindern, ist es daher extrem wichtig, dass Normen und Vorgaben eingehalten werden. Kein Kunde wird jemanden verklagen, der korrekt und nach Norm arbeitet. Probleme kommen nur dann, wenn die Arbeiten nicht normgemäß durchgeführt werden.

Aber welche Umsatzchancen gibt es durch die Harmonisierung? Nehmen wir beispielsweise den Smart Home-Markt her. Es gibt zahlreiche Systeme am Markt, nur niemand weiß so recht, ob, bzw. welcher Norm die Systeme entsprechen. Theoretisch sollten all diese Systeme den geltenden Vorschriften und Normen der Elektrotechnik entsprechen.

Aber Planung, Aufbau, Montage und dergleichen sind in den seltensten Fällen wirklich 100%ig geregelt. Es gibt jedoch zumindest ein System, das der Norm entspricht: KNX.

Ja, richtig! – KNX entspricht der EN50090. Viele Punkte in dieser Norm entsprechen den geltenden EN-Normen des Elektrotechnikbereiches.  Deswegen gilt KNX auch als System der Fachleute und nicht als »Bastellösung«. Elektrotechniker dürfen KNX planen, einbauen, programmieren und prüfen. Leider gibt es immer noch viele Personen in anderen Berufssparten, die sich hier im Graubereich bewegen und meinen, es ist gesetzlich erlaubt, bei der KNX-Systemplanung auch den elektrotechnischen Part abzudecken, obwohl sie keine Ausbildung in diesem Bereich haben.

Umso wichtiger ist es, dass die Elektrotechniker diesen Vorteil der normgerechten Durchführung der kompletten KNX-Installation, Integration und Programmierung deutlich hervorheben und immer wieder betonen.

Nicht unwesentlich ist bei der KNX-Programmierung aber, dass auch der Elektrotechniker die passende Ausbildung hat, um KNX korrekt zu programmieren. Fortbildung ist ja generell das Um und Auf im beruflichen Alltag. Je besser meine Mitarbeiter ausge-bildet sind, desto zufriedener ist der Kunde, da er eine perfekte an ihn angepasste Smart Home-Lösung bekommt.

KNX ist auf den meisten Kontinenten als Norm im Einsatz: Internationaler Standard (ISO/IEC14543-3), Europäischer Standard (CENELEC EN50090 and CEN EN 13321-1 and 13321-2), Chinesischer Standard (GB/T 20965), ANSI/ASHRAE Standard (ANSI/ASHRAE 135) und seit kurzem ist auch Australien als Standard dazugekommen.

Und das ist das Erfolgsgeheimnis von KNX: Durch den internationalen Standard können heute noch immer Anlagen, die vor 26 Jahren gebaut worden sind, erweitert und gewartet werden. Dank regelmäßiger Updates, Weiterentwicklungen und über 400
Hersteller, die das System unterstützen, hat man am Ende auch die Sicherheit, ein modernes System zu haben.