Smart Home Living

KNX Entwicklung

knx entwicklung

Das KNX Haus in 20 Jahren – KNX Entwicklung

Vor kurzen haben hab ich einen Fernsehbeitrag aus dem Jahre 1972 gesehen in welchem es darum ging, wie wir im Jahr 2000 leben werden.

Zum Glück sind einige der damals aufgezeigten Szenarien nicht so passiert wie vorausgesagt!

Der Beitrag hat mich jedoch zum Grübeln gebracht und mir wurde dann so richtig bewusst, wie wichtig es ist, dass manchen Dinge beständig sind und sich konstant weiterentwickeln. Beispielsweise Computer, Autos usw.

Das Gebäudeautomatisierungssystem KNX ist übrigens auch so etwas dass Beständigkeit und Weiterentwicklung seit über 27 Jahren gewährleistet. Wie schaut also die KNX Entwicklung in den letzten Jahren aus?

In meiner täglichen Arbeit komme ich immer wieder zu Anlagen, welche in via EIB (Europäischer Installationsbus), dem Vorgänger des KNX, installiert wurden(was nicht bedeutet das es nicht Knx ist). Ich finde es immer wieder faszinierend und erfreulich, dass auch diese langjährigen Anlagen jederzeit verändert, ergänzt und erweitert werden können.  Wenn eine Anlage dann ein hohes Alter von über 25 Jahren erreicht hat, muss man evt. einzelne Anlagenteile austauschen, aber das Grundsystem bleibt dabei weiterhin bestehen.

Aber kommen wir zum ursprünglichen Thema zurück. Was sich in diesen mehr als 2 Jahrzehnten bei der KNX Technik getan?

Beim Grundlegenden, den Schaltaktoren, also den Bauteile die Schalthandlungen durchführen, hat sich nur wenig verändert..

Die Applikationen jedoch haben sich  erweitert und  mehr Funktionen bekommen: Beispielsweise ein Stromzähler pro Kanal. So kann beispielsweis der Stromverbrauch pro Kanal gemessen werden.

Bei den Dimmaktoren hat sich das Grundlegendste nicht  verändert es wurden nur neue Entwicklungen wie z.B. LED Beleuchtung berücksichtigt und integriert.

Die Stromversorgungen für den BUS haben sich, bis auf Diagnosefunktionen und evt. Displays auch nicht weiter verändert.

Zu massiven Änderungen kam es im Bereich der Schalter und der Displays. Es gibt nun Displays, die farbige Kurven darstellen können.

Dank Alex, Siri usw. haben wir die Möglichkeiten bekommen mit unseren Smart Home zu sprechen und es sind dadurch Verbindungsmöglichkeiten zu anderen Systemen dazu gekommen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Basis sich in den letzten 27 Jahren nicht geändert hat. Die Grundlagen blieben die gleichen, nur die Umgebung wurde der Zeit angepasst und regelmäßig weiterentwickelt.  KNX steht also für Beständigkeit,  Moderne und der Sicherheit jederzeit ein aktuelles System nutzen zu können.

Wir beraten Sie gerne bei der Realisierung Ihres Smart Home Projektes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.