Smart Home Living

Stromspeicher – selbstgewonnene Energie optimal nutzen

Letzte Woche haben wir in unserem Blog über eine Schwachwindturbine berichtet,  mit welcher es möglich ist,  auch in sonnenarmen Zeiten Strom zu erzeugen.

 

 

 

Im heutigen Beitrag möchten wir eine Methode vorstellen, die gewährleistet, dass man die erzeugte Energie selbst verbrauchen kann, ohne sie in das öffentliche Stromnetz einzuspeisen. Dadurch ist ein größeres Einsparungspotential gegeben, da man den Strom nicht teuer aus dem öffentlichen Netz zurückkaufen muss.

 

 

 

Mit einer Partnerfirma ist es uns gelungen, den Stromspeicher in das Smart Home Konzept zu integrieren: Strom der selbst erzeugt wird, wird in den Stromspeicher eingespeist und für den Eigenbedarf verbraucht.  Erst wenn der gespeicherte Strom aufgebrauch ist, wird auf die Stromzufuhr durch das öffentliche Stromnetz zurückgegriffen.

 

 

 

Sollte mehr Strom produziert als verbraucht werden, ist es Dank der intelligenten Steuerung auf KNX-Basis möglich, das System so zu programmieren, dass der erzeugte Strom für andere Geräte wie beispielsweise einen Wasserspeicher verwendet wird. Auch das Starten der/des Waschmaschine/Geschirrspülers, sofern diese im System integriert sind, ist möglich.

 

 

 

Dank des Stromspeichers kann der selbsterzeugte Strom optimal genutzt werden – das System eignet sich auch sehr gut als Notstromaggregat.

 

 

 

Es gibt am Markt Stromspeicher die dazu neigen, dass die jährliche Speicherkapazität um bis zu 30% verringert wird.

 

 

 

Unser Partner garantiert, für seinen Stromspeicher, eine  Leistung von 90%  für die Dauer von 10 Jahren. Die Speichermöglichkeit geht von 5-50 KWh und ist dadurch nicht nur für Privathaushalte interessant, sondern auch für Gewerbetreibende.

 

Nachfolgend zwei Grafiken, die zeigen, wie die Daten des Stromspeichers dargestellt werden können:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.